Zucchini-Senf-Suppe

Zucchini gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Sie enthält den Stoff Cucurbitin, der eine regulierende Wirkung auf den Serotoninhaushalt hat.

Zubereitung

Die Zwiebel in große Stücke schneiden und zusammen mit dem zerdrückten Knoblauch in Butter anschwitzen. Die Kartoffel schälen, würfeln und mit dem Wasser und den Gemüsebrühwürfeln zufügen. Das Ganze einige Minuten köcheln lassen. Danach die gewürfelten Zucchinistücke zugeben und die Suppe noch etwas köcheln lassen. Mit Senf und Pfeffer abschmecken und die Suppe pürieren. Abschließend kann sie mit den sehr fein geschnittenen Gartenkräutern garniert werden (oder man rührt 2 reichliche Esslöffel getrocknete Gartenkräuter unter).

Zutaten

  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Bio-Gemüsebrühwürfel
  • 1 Liter Wasser
  • etwa 800 Gramm Zucchini
  • 1 reichlicher Esslöffel grober Senf
  • Pfeffer
  • 1 reichliche Handvoll frische Gartenkräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Estragon, Schnittsellerie usw. (oder 2 Esslöffel getrocknete Gartenkräuter)

Gesundheitstipps

Zucchini gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Sie enthält den Stoff Cucurbitin, der eine regulierende Wirkung auf den Serotoninhaushalt hat. Ausreichend Serotonin ist vor allem in der dunklen Jahreszeit für das Gemüt und den Energiehaushalt wichtig.

Diese Suppe ist eine nahrhafte Mahlzeit und im Handumdrehen ohne Fertigprodukte zubereitet. Somit ist es ein Leichtes, vitale Baustoffe zu sich zu nehmen. Die große Menge an Mineralstoffen aus Kartoffel, Zucchini, Zwiebeln und Kräutern beeinflussen das Herz und den Blutdruck günstig. Deshalb ist diese Suppe vor allem für Menschen, die zu Herz- und Gefäßerkrankungen neigen, fantastisch. Verwenden Sie am besten Bio-Gartenkräuter, da diese einen höheren Gehalt an Schutzstoffen aufweisen.