Regenbogensalat

Zubereitung

Zutaten

  • 1 große Dosen Kichererbsen oder 2 kleine Dosen Bohnen
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1/2 gelbe Paprikaschote, gewürfelt
  • 4 Tomaten, gewürfelt
  • 1 Dose Artischockenherzen
  • 150 Gramm Fetakäse aus Schaf- oder Ziegenmilch
  • 2 Knoblauchzehen, kleingeschnitten
  • 2 Esslöffel Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Pflanze Bio-Basilikum, feingeschnitten

Dressing

  • 1 1/2 Esslöffel getrocknetes Basilikum
  • ein ordentlicher Schuss Olivenöl
  • ein ordentlicher Schuss Rapsöl
  • Pfeffer
  • Gemüsebrühepulver in Bio-Qualität oder 1 Prise (Kräuter-)Salz
  • Honig
  • Senf
  • Apfelessig
  • 1 1/2 Esslöffel saure Sahne

Gesundheitstipps

  •  Wenn man regelmäßig einen solchen Salat isst, erhöht man die Menge an
  • Antioxidantien, Ballaststoffen, gesunden Fetten und Gemüse, die man zu sich nimmt. Ein Mangel an diesen Stoffen wird mit unseren Wohlstandserkrankungen (wie Übergewicht, Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten, Krebs und Osteoporose) in Zusammenhang gebracht.
  • Bei Rohkost bleiben Enzyme (für eine gute Verdauung) und wichtige Vitamine
  • wie B6, B12 und Folsäure erhalten. Diese gehen beim Erhitzen, Bearbeiten und Aufbewahren größtenteils verloren.
  • Ein Mangel an Vitamin B bewirkt, dass die Stimmung fällt. Die Ursache ist
  • nicht nur, dass unsere Ernährung zu wenige Vitamine enthält. Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten führt dazu, dass weniger Vitamine aus der Nahrung in den Organismus gelangen. Beispiele von solchen Medikamenten sind die Anti-Baby-Pille, Metformin, Sulfasalazin, Antiepileptika, Magensäurehemmer usw. Wenn Sie diese Medikamente verwenden, sollten Sie darauf achten, regelmäßig Vitamin B mittels Nahrung aufzunehmen. Eventuell sollten Sie zusätzlich noch ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen.