Gesundes und glutenfreies Spekulatiusgebäck

Die kleinen und knusprigen Kruidnoten sind der Klassiker aus den Niederlanden. Anbei eine gesundheitsbewusste und schmackhafte Variante zum Selberbacken.

Zubereitung

Den Ofen auf 140 Grad vorheizen. Alle Zutaten miteinander vermengen. Den Teig abschmecken und bei Bedarf noch etwas mehr Kokosblütenzucker zufügen. Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig 40 bis 50 kleine Kugeln formen und auf das Backpapier legen. Die Unterseite der Kugeln dabei flach andrücken. Das Gebäck 40 bis 50 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen. Wenn Sie die Kruidnoten nicht so knusprig mögen, können Sie diese bereits nach etwa 25 bis 30 Minuten aus dem Ofen nehmen. 

Zutaten

  • 100 Gramm gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder gemahlener Hafer
  • 100 Gramm Kastanienmehl
  • ¼ Teelöffel keltisches Meersalz 
  • 5 Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 1 Teelöffel Kardamom oder gemahlener Anis
  • 15 Gramm Kokosblütenzucker
  • 1 Teelöffel gemahlene Vanilleschote
  • 40 bis 50 Gramm Butter, Ghee oder Kokosöl, geschmolzen
  • 100 ml Hafermilch
  • eventuell ½ Teelöffel Backnatron

Gesundheitstipps

Spekulatius und Lebkuchen könnten auf Grund bestimmter Zutaten eine gute Antioxidansquelle sein. Das Spekulatiusgewürz und auch das Lebkuchengewürz enthalten nämlich eine Mischung Antioxidantien wie Zimt, Muskatnuss (oder Muskatblüte), Gewürznelken, Kardamom, Ingwer und häufig auch noch Pfeffer, Koriander und Anis. Leider enthalten die herkömmlichen Spekulatius bzw. Lebkuchen oftmals Unmengen an Transfettsäuren, Glukose-Fruktose-Sirup und Weißmehl. Selberbacken gibt Ihnen die Gelegenheit ein breites Spektrum an gesunden Nährstoffen hinzuzufügen.