Kartoffelsalat mit Pesto

Ein ballaststoffreicher und wohlschmeckender Salat für einen gesunden Darm

Zubereitung

Kartoffeln einen Tag vorher schälen und kochen (junge Bio-Kartoffeln können mit Schale gekocht werden), Algentagliatelle kochen. Die Tagliatelle und die Kartoffeln abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

250 Gramm grüne Salatblätter und Paranüsse feinmahlen und mit dem grünen Pesto und den zerdrückten Knoblauchzehen vermischen. Eventuell noch ein wenig Pfeffer und Salz hinzufügen.

Die sehr fein geschnittene Zwiebel zu den in Würfeln geschnittenen Kartoffeln geben und zusammen mit der Tagliatelle und den weißen Bohnen vorsichtig unterheben. Mit Olivenöl, Apfelessig, Pfeffer und Salz würzen. Den Kartoffelsalat auf einer Platte anrichten und mit Brunnenkresse (oder mit dem Mix aus Salatsorten) umranden und mit einigen von den unten genannten Zutaten garnieren. Das selbstgemachte Pesto in eine Schüssel geben und dazu servieren. So kann jeder den Kartoffelsalat individuell würzen.

Zutaten

Salat

  • 1 Kilogramm gekochte und abgekühlte Kartoffeln
  • 1 Handvoll Tagliatelle aus wilden Bio Meeresalgen (20 Minuten einweichen, das Einweichwasser weggießen und mit frischem Wasser kochen)
  • 1 sehr fein gewürfelte rote Zwiebel
  • eventuell 200 Gramm weiße Bohnen
  • 1 ordentlicher Schuss Olivenöl
  • 200 Gramm Brunnenkresse oder ein Mix aus Rucola, Feldsalat, Bärlauch oder anderen grünen Salatsorten
  • Pfeffer und Salz (eventuell Queller-Salz) nach Geschmack
  • 1 ordentlicher Schuss Apfelessig
  • Pesto

  • 1 kleines Glas grünes Pesto in Bio-Qualität
  • 6-8 gemahlene Paranüsse (oder ca. 3 Esslöffel geröstete Sonnenblumenkerne)
  • 250 Gramm grüne Salatblätter (Feldsalat, Rucola, Schnittlauch, Spinat, Bärlauch)
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • Garnierung

  • Brunnenkresse, geröstete Sonnenblumenkerne oder Nüsse, ein pochiertes Ei, Avocadostreifen, Ziegenkäsestückchen
  • Gesundheitstipps

    Abgekühlte Kartoffeln enthalten resistente Stärke. Ein gesunder Ballaststoff für die Darmbakterien, welchen Menschen mit Reizdarm häufig auch gut vertragen (genauso wie Flohsamen). Da die Einnahme der meisten Ballaststoffe beim Reizdarmsymptom Beschwerden auslöst, werden diese Patienten oft auf eine Diät mit wenig Ballaststoffen gesetzt. Um dennoch ausreichend notwendige Ballaststoffe zu sich zu nehmen, können diese Menschen sodann Flohsamen und resistente Stärke auf den Speiseplan setzen.

    Und das grüne Pesto und die Brunnenkresse? Sie sind nicht nur ein Geschmackserlebnis, sondern auch reich an Chlorophyll. Wenn Sie mehr über diesen gesunden Stoff wissen möchten, klicken Sie hier.