Hafer-Möhrenmuffins

Voller Antioxidantien

Zubereitung

Gojibeeren und kleingeschnittene Feigen in lauwarmes Wasser geben und einweichen. Nach einer Viertelstunde mit dem Wasser pürieren. 200 Gramm Hafermüsli zusammen mit 50 Gramm Sonnenblumenkerne mahlen und anschließend mit 50 Gramm ungemahlenem Hafermüsli vermengen. Den Ofen vorheizen und das Kokosöl in einer Schüssel schmelzen. Verwenden Sie Kokos-, Oliven-, Rotes Palmöl von AmanPrana, so muss dieses vorher nicht geschmolzen werden.

Die Möhren schälen und fein reiben. Die Möhren, das pürierte Obst, das Öl, das Agar-Agar und eventuell die geriebene Orangenschale zum Hafermehl geben und mit Knethaken zu einer homogenen Masse rühren. Ein wenig Orangensaft zugeben, falls der Teig zu trocken ist. Die Masse in Muffinförmchen oder eine Brotform geben und andrücken. Etwa 40 Minuten (Muffinförmchen) bzw. 50 bis 55 Minuten (Brotform) auf 100° backen. Wenn Sie Müsli ohne Leinsamen verwenden, können Sie den Ofen auf 140° bis 150° einstellen. Das Brot ist dann nach 40 Minuten fertiggebacken. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren und erst danach anschneiden. 

Zutaten

  • 35 Gramm Gojibeeren
  • 80 Gramm Feigen (oder teils Feigen und teils kernlose Datteln)
  • 125 ml Wasser
  • 250 Gramm Hafermüsli mit Nüssen ohne Rosinen (zuckerfrei und wenn möglich glutenfrei) *
  • 50 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 1,5 Esslöffel geschmolzenes Kokosöl oder rotes Palmöl oder Kokos-, Oliven-, rotes Palmöl von Aman Prana
  • 75 Gramm Möhren
  • 3 bis 4 Gramm Agar-Agar oder 2 bis 3 reichliche Esslöffel Buchweizenmehl 
  • Eventuell die geriebene Orangenschale einer Bio-Orange 

* Oder stellen Sie Ihr Müsli selbst zusammen: Mischen Sie zarte Haferflocken (50%) mit Leinsamen, Kokosraspeln, Walnüssen, Mandelsplitter und Cashewkerne.

Gesundheitstipps

Tipp à la Rineke: Diese Muffins bereite ich regelmäßig zu. Als Frühstück sind sie sehr nahrhaft durch die Kombination aus Eiweiß (Hafermüsli mit Nüssen, Gojibeeren und Sonnenblumenkerne), langsame Kohlenhydrate und gesunde Fettsäuren. Außerdem erhalten sie durch die Gojibeeren, die Möhren und das rote Palmöl viele Antioxidantien (Carotinoide), die uns vor Krankheit schützen. Des weiteren erhalten Gojibeeren den Schutzstoff Zeaxanthin, der besonders gut für die Augen ist. Vor allem an stressigen Tagen ist es besonders wichtig ein gesundes Frühstück zu verspeisen. Auch für Menschen wie ich, die gerne Müsli essen, jedoch ungern Milchprodukte verzehren, sind diese Muffins eine herrliche Variante Müsli zu sich zu nehmen.