Ihre Motivation

Orthomolekulare Medizin, heilkräftige Nahrung, Naturheilkunde und klassische Homöopathie.

Praktijk Rineke DijkingaRineke Dijkinga führt im wunderschönen Ort Sellingen in den Niederlanden ihre Praxis für orthomolekulare Medizin und Naturheilkunde. In den Niederlanden gibt sie auf ihrem Fachgebiet Lesungen und bietet Exkursionen und Ernährungskurse an. Im Dezember 2011 veröffentlichte sie das Buch „Weten van (h)eerlijk eten“. Seit September 2013 ist die deutsche Übersetzung dieses Buches erhältlich.

Aus Interesse an Menschen, Ernährung, Kräuterheilkunde und Gesundheitslehre absolvierte Rineke Dijkinga ein sechsjähriges Studium der Naturheilkunde und Homöopathie in Bloemendaal und anschließend eine zweijährige orthomolekulare Ausbildung in Psychoneuroimmunologie. Zudem bildete sie sich in weiterführenden Kursen weiter zur orthomolekularen Leistungssportberaterin, orthomolekulare Darmtherapeutin, orthomolekulare Gewichtsberaterin und Gemmotherapeutin aus.

Die nachfolgenden drei Weisheiten bilden die Grundlage ihrer Arbeit:

Eure Nahrung sei eure Medizin und eure Medizin eure Nahrung.

Hippokrates

Der beste Arzt steht in der Küche.

Chinesische Weisheit

Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes. Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an.

Weisheit der Cree-Indianer

Rineke Dijkinga serveert soept

Ihre Motivation, ein Buch zu schreiben und Exkursionen, Kurse und Beratungen anzubieten ist folgender:

1) Sie über die Wirkung von Nahrung auf die Gesundheit, das Gemüt, das Gewicht usw. zu informieren.

2) Ihnen köstliche Nahrung näherzubringen, die dem Körper alle notwendigen Baustoffe gibt, damit er optimal funktionieren kann. 

3) Sie über Nahrungsmittel zu informieren, die der Gesundheit und der Umwelt zugutekommen und gleichzeitig vollwertig sind und ausgezeichnet schmecken. Ihnen Alternativen zu bearbeiteten Nahrungsmitteln, die keinen Nährwert haben und umweltbelastend sind, aufzuzeigen.

Was immer der Vater einer Krankheit gewesen ist, die Mutter war eine schlechte Ernährung.

Hippokrates